0 83 23 - 96 64 - 0 info@kern-holz.de

Holz als Grundlage für moderne Fassadengestaltung

Ökologisch, ästhetisch und energetisch optimal. Eine Fassade aus Massivholz wirkt harmonisch und lebendig. Holz als nachwachsender ökologischer Rohstoff hat sich für die Gestaltung von Fassaden an Häusern bestens bewährt. Die ökologische Außenwandverkleidung erweist sich als langlebig, witterungsbeständig, dekorativ und effizient.

Fassade_Holz_Terrassendielen_IS_2016_01_MS.jpgHolzfassade_IS_2015_02_MS.jpg

Eine Fassade aus Massivholz wirkt harmonisch und lebendig. Holz als nachwachsender ökologischer Rohstoff hat sich für die Gestaltung von Fassaden an Häusern bestens bewährt. „Die ökologische Außenwandverkleidung erweist sich als langlebig, witterungs­beständig, dekorativ und effizient“, so empfiehlt der Fachmann MDH-Kern Holz- und Gartenland GmbH & Co. KG in Immenstadt aus der Region Sulzberg, Sonthofen, Burgberg im Allgäu.

Bei MDH-Kern Holz- und Gartenland GmbH & Co. KG in Immenstadt, weiß man: „Heutzutage vollenden Holzfassaden unter anderem das Aussehen von Holzhäusern und werten diese optisch auf. Weiterhin werden sie als modernes Gestaltungsmittel in Kombination mit herkömmlichen Fassaden, wie Putz oder Schiefer eingesetzt.“ Objekte, die aus mehreren Bauabschnitten bestehen, lassen sich dadurch eindrucksvoll gliedern.

GESTALTUNGS-TIPP vom Fachmann MDH-Kern Holz- und Gartenland GmbH & Co. KG: „Einzelne Bauteile, z. B. Erker oder Gauben können mit einer Holzverschalung optisch hervorgehoben werden.“    

Besonders bei Renovierungen von Alt- und Anbauten ist eine Holzfassade sinnvoll. „Neben der reinen Fassadengestaltung durch Farbe und Profilierung des Holzes ist gleichzeitig eine Wärmedämmung des Bauwerkes möglich. Dabei ist Holz der ideale Werkstoff für eine kostensparende Niedrigenergie-Bauweise“, erfährt man bei der Beratung im Fachmarkt MDH-Kern Holz- und Gartenland GmbH & Co. KG in Immenstadt. Um die Anforderungen der gesetzlichen Wärmeschutzverordnung zu erfüllen, kann eine zusätzliche äußere Dämmschicht problemlos in die Holzfassade integriert werden. Eine Holzfassade mit zusätzlicher Dämmung schafft wesentliche Vorteile für die Bewohner des Hauses, wie Wärmeschutz und damit Senkung der Energiekosten, Hitzeschutz im Sommer, Schall- und Brandschutz.

Es gibt eine klare Richtung, so Fachmann MDH-Kern Holz- und Gartenland GmbH & Co. KG aus Immenstadt: Die Gestaltung einer Holzfassade ist bereits durch die Profilierung des Holzes variabel. Als häufigste Konstruktionsart wird die Stülpschalung gewählt, die in Skandinavien allgegenwärtig ist. Die Bretter werden waagerecht auf der Unterkonstruktion befestigt. Das nächsthöhere Brett „stülpt“ sich jeweils über das darunter liegende. Damit ist gewährleistet, dass das Wasser ablaufen kann. Neue und moderne System können bzw. werden verdeckt befestigt. So wird die Optik noch mehr aufgewertet und Angriffspunkte für Feuchtigkeit minimiert.

Bei der Boden-Deckel-Schalung werden Bodenbretter senkrecht und mit Zwischenraum auf die Unterkonstruktion genagelt. Die Zwischenräume werden durch Deckelbretter überdeckt. Durch die Breite der Deckelbretter wird das Aussehen der Holzfassade bestimmt. Bei MDH-Kern Holz- und Gartenland GmbH & Co. KG aus Immenstadt gibt es dazu Auskunft: „Für Ihre persönliche Fassaden­verkleidung je nach Wunsch gibt es zahlreiche geeignete Hölzer und unterschiedliche Profiltypen. Das Holz kann unbehandelt bleiben und natürlich vergrauen. Durch Aufbringen eines Holzschutzes kann dem Vergrauen und der Verwitterung vorgebeugt werden. Ein Schutz mit Lasur oder Farbe bietet zudem die Auswahl vielfältigster Farbtöne. Die Lieferung von fertig farblich behandelten Fassadenelementen ist natürlich auch möglich. Wir stehen gerne beratend zur Seite.“

„Gerade bei Anbauten an Häusern können einzelne Wände durch eine unterschiedliche Fassadengestaltung hervorgehoben werden. Mit einer farbigen Holzfassade lässt sich beispielsweise ein optisch wirkungsvoller Gegensatz zu einer verputzten Wand herstellen,“ so die Empfehlung vom Fachmann MDH-Kern Holz- und Gartenland GmbH & Co. KG aus Immenstadt.

Grundsätzlich kann die Holzverschalung ideal mit einer Wärmedämmung kombiniert werden. Dazu wird die notwendige Unterkonstruktion mit atmungsaktiven, diffusionsoffenen Holzfaserdämmplatten gefüllt. Diese Dämmstoffe sind aus natürlichen Rohstoffen hergestellt und erfüllen gleichzeitig den gesundheitlichen Aspekt – im Gegensatz zu Dämmung aus Glaswolle mit ungesunden Bindemitteln, die die Atemwege reizt. Für den Wärmeschutz ist der Dämmbedarf des Hauses als Maßstab für die Stärke der Dämmschicht entscheidend.

Nur eine fachgerechte Montage durch kompetente Handwerker für die beiden notwendigen Gewerke – Profilholz und Dämmung – garantiert eine Fassadenverkleidung, die optisch, energetisch und nachhaltig allen Ansprüchen gerecht wird.

Neben Fassadenelementen aus Holz gibt es auch weitere alternative Materialien. Hier können Metall, Hochdruck-Schichtpresstoffplatten (HPL), WPC bis hin zu Photovoltaikelementen zum Einsatz kommen.  

Kommen Sie zu MDH-Kern Holz- und Gartenland GmbH & Co. KG in Immenstadt, Ihrem Fachmarkt rund ums Holz, für die Region Sulzberg, Sonthofen, Burgberg im Allgäu in Bayern. Wir beraten Sie gern zu Ihrem Projekt und freuen uns auf Ihren Besuch.